Karl Heinrich Spitzer (1830-1848)               

Heinrich Spitzer wurde am 25. August 1830 in Bisenz (Mähren) geboren.
Er besuchte das akademische Gymnasium in Wien und wird daraufhin am polytechnischen Institut aufgenommen. Am 13. März schließt er sich dem  Zug der Demonstranten, der dem niederösterreichischen Landhaus zuströmt, an. Dort hört er die Reden und Forderungen nach Pressefreiheit und Konstitution.
Als Soldaten vor dem Landhaus in der Herrengasse zusammengezogen werden und, Erzherzog Albrecht den Schießbefehl auf die unbewaffnete Menschenmenge erteilt, wird Heinrich Spitzer getroffen. Er gilt als erstes Opfer der Revolution von 1848 in Wien.

weiterführende Informationen:

Ausstellungsinfo   Plan der Barrikaden